Das Beste aus der Krise machen

Aktuelles >>

Das Beste aus der Krise machen - Die Musikschule Idstein im Coronamodus

 

Das Gute im Schlechten zu sehen- mit dieser oft zitierten Strategie in Krisenzeiten zieht auch die Musikschule Idstein nach einem Jahr Pandemie Bilanz. Dabei ist man sich durchaus der privilegierten Situation, in der sich musikpädagogische Einrichtungen während dieser Zeiten befinden, bewusst. Denn trotz aller das öffentliche Leben einschränkender Maßnahmen war es weitestgehend erlaubt und möglich, den Unterrichtsbetrieb mit nur kurzen Unterbrechungen zumindest reduziert aufrecht zu erhalten. Zunächst geschah dies durch die erfolgreiche Umstellung auf den Online-Betrieb, später durch die Wiederaufnahme des Einzelunterrichtes in Präsenz unter Anwendung und Berücksichtigung eines durchdachten, immer wieder angepassten Sicherheits-und Hygienekonzeptes.

 

Der Kinderchor „Die Hexenturmspatzen“ in besseren Zeiten vor der Pandemie

 

Dank der Unterstützung, der Toleranz und der Flexibilität sowohl der Eltern als auch des engagierten Lehrerteams hat es die Musikschule Idstein größtenteils unbeschadet durch die Pandemie geschafft und blieb soweit von einer existenziellen Krise verschont. Derzeit verfährt man nach einem Konzept, welches in Abstimmung mit den Lehrenden und Lernenden je nach Wunsch sowohl Online- als auch Präsenzunterricht anbietet. Ungefähr fünfzehn Prozent der rund sechshundert Schülerinnen und Schüler werden im Moment noch auf digitalem Wege zu Hause unterrichtet. Durch den Online-Modus und den dadurch entstehenden sprichwörtlichen Perspektivenwechsel ergeben sich ganz neue Möglichkeiten, die Schülerinnen und Schüler in ihren Übe- und Spielgewohnheiten zu Hause besser überprüfen zu können. So mancher wackelnde und nicht höhenverstellbare Stuhl oder auch verstimmte oder gar reparaturbedürftige Klaviere wurden auf diese Weise entdeckt und in Folge spielfreundlicher gestaltet, so dass dem Fortschritt und einer gesunden Entwicklung der Spieltechnik nichts mehr im Wege steht, was während einer Präsenzstunde in der Musikschule sonst gar nicht aufgefallen wäre. Onlineunterrichtsstunden waren gerade am Anfang recht spannend. Auf diese Weise mal einen Blick in das Arbeits-oder Wohnzimmer des Lehrers oder der Lehrerin werfen zu können und dabei eventuell noch das ein oder andere Haustier zu erblicken, hat schon so manche trockene Theorieeinheit auflockern können. Aber trotz dieser positiven Aspekte bleibt natürlich eine Unterrichtstunde in der Musikschule das Ideal. Nichts kann den lebendigen Austausch und das präsente Vorbild der Lehrkraft auf Dauer ersetzen.

 

Musikgeschäfte konnten im Vergleich zu anderen Branchen während des letzten Jahres auch durchaus Positives berichten. Der Umsatz von Musikinstrumenten ist gestiegen und es scheint, als ob das Musizieren in den eigenen vier Wänden derzeit hoch im Kurs steht. In Zeiten von Kurzarbeit, Homeoffice und fehlendem Freizeitangebot öffnen sich nun andere Zeitfenster, sodass dem lang gehegten Wunsch, ein Instrument zu erlernen oder der Wiederaufnahme des Instrumentalunterrichts, die sonst aus Zeitmangel hintenangestellt wurde, nichts mehr entgegenspricht. Während also in den Konzertsälen nach wie vor Stille auf dem Programm steht, ist in Zeiten der Krise das Musizieren zu Hause sinnstiftend und bereichernd geblieben, denn die positiven Effekte kann jeder an sich selbst erleben. Das Erlernen eines Instrumentes macht vor allem Spaß und erweitert den eigenen Horizont.  Dass die Musikschule in diesen Zeiten mit ihrem wenn auch reduzierten Angebot dieser Nachfrage und Sehnsucht entsprechen kann, ist also ebenfalls ein positiver Aspekt. Denn auch in Krisenzeiten ist es möglich, ein Instrument zu erlernen und sich so durch Musik zu bereichern.

 

Popchor „Fresh Flavour“ in besseren Zeiten vor der Pandemie

 

 

Für das Jahr 2021 sind erst einmal alle Musikschulaktivitäten, die in Form von Veranstaltungen und Konzerten bereits langfristig geplant waren, abgesagt worden. Leider betrifft dies nicht nur den „Tag der offenen Tür“, sondern auch das große alle zwei Jahre stattfindende Konzert in der Stadthalle.

Selbst wenn es zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr wieder erlaubt wäre, Konzerte in kleinerem Rahmen durchzuführen, so fehlt doch die oft monatelange Vorbereitungszeit, die gerade für die wichtigen und publikumswirksamen Beiträge der Bands, Orchester und Ensembles nötig ist. Während der Pandemie gab es nur wenig oder gar keine Möglichkeiten in diesem Bereich musikalisch zu arbeiten. Auch die beiden Chöre der Musikschule, der Kinderchor „Die Hexenturmspatzen“ und der Popchor „Fresh Flavour“ können nun schon seit einem Jahr nicht mehr in gewohnter Weise fröhlich, unbefangen und vor allem gemeinsam proben.

 

Aber da die Not bekanntlich erfinderisch macht, fanden die beiden Chorleiterinnen Silke von der Heidt und Nadja Jamiro dennoch Wege, um möglichst viele Proben unter den jeweils geltenden Hygienebestimmungen abhalten zu können. Mit viel Freude und Enthusiasmus wurde von Frühsommer bis Ende Oktober letzten Jahres im Freien geprobt. Da wurden auch schon mal kühle Temperaturen oder leichter Nieselregen in Kauf genommen, um das geliebte Hobby Singen gemeinsam ausüben zu können. Auch ab November wurde der Probebetrieb keineswegs eingestellt: seitdem finden die Proben via Zoom im Internet statt, denn wissenschaftliche Studien belegen immer wieder, dass das gemeinsame Singen einfach guttut, Stress abbaut, Gemeinschaft schafft und nicht zuletzt die Stimmung hebt. Der Kinderchor hat in dieser schwierigen Zeit auch einen passenden Kanon im Repertoire: „Singen, singen tut man viel zu wenig“! Wer Lust hat, in dieser musikarmen Zeit auch einmal fröhlich mitzusingen, ist herzlich eingeladen, an einer der Proben unverbindlich teilzunehmen. Eine telefonische Anmeldung genügt und dann gibt es den entsprechenden Link. Auf diese Weise kann jeder gemütlich von zu Hause aus miterleben, wie sich das Singen in einem dieser Chöre anfühlt und – zuversichtlich bleiben-eventuell in naher Zukunft auf einer Open Air- Bühne stehen. Auch für diejenigen, die sich jetzt den langgehegten Wunsch, ein Instrument zu erlernen, erfüllen möchten, steht das breite Angebot der Musikschule Idstein zur Verfügung. Die Schulleitung berät Sie gerne unter 06126/3658 oder info(at)musikschule-idstein(dot)de .

 

 

 

Zurück

Anmeldung

Benutzername: Passwort:

Haben Sie Ihre Zugangsdaten vergessen?

Aktuelles

Das Beste aus der Krise machen

Musikschule Idstein

weiter lesen

~~~~~

Kinderschutz trotz Corona – Was kann ich tun?

Hephata "Präventionsmobil"

weiter lesen

~~~~~

JAHRESPROGRAMM der Familien- und Seniorenakademie

vhs Rheingau-Taunus e.V.

weiter lesen

~~~~~

Informationen zum Familiennetzwerk

Informationen zum Idsteiner Netzwerk Kinder schützen – Kinder fördern – Eltern stärken

weiter lesen

~~~~~

Stadt Idstein | Amt für Soziales, Jugend und Sport | Am Hexenturm 10 | 65510 Idstein | 06126-78-330 | nach oben | drucken